Probelauf 2017: 600 Probeläufer trotzen dem Dauerregen

Tübingen. „So schlechtes Wetter hatten wir noch nie“, stellte Nikolauslauf-Organisator Gerold Knisel vor dem Start fest. Doch obwohl Wettergott Petrus es fast zwei Stunden lang durchgehend regnen ließ, sollte er an diesem Tag nicht viele Läufer vom Probelauf abhalten.

Bei Dauerregen, Hochnebel und kühlen Temperaturen versammelten sich somit am Sonntagmorgen (12. November 2017) dennoch etwa 600 Nikolaus-Probeläufer auf dem Sportgelände Holderfeld beim SSC Tübingen. Viele Läufer folgten in diesem Jahr dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“, einige liefen sogar in Regencapes.

Post-SV Ehrenvorsitzender Wolfgang Amann schickte die Probeläufer – angeführt von rund 30 Zugläufern vom Post-SV Tübingen – um Punkt 10 Uhr auf die hügelige 21 Kilometer lange Strecke quer durch den Schönbuch.

Probelauf-Leiterin Susanne Albus-Marschalik und ihr Team wurden für ihren super Einsatz gelobt. Insgesamt rund 60 Post-SV Helfer, die vor allem bei der Zielverpflegung und beim Parkdienst gebraucht wurden, teilten den Läufern im Ziel die wohlverdiente heiße Gefro-Brühe und Gehr-Brezeln aus. Von unserem Partner UltraSports gab’s den Refresher. Am Schluss blieben von 800 bereitgestellten Brezeln nur noch wenige übrig.

Die medizinische Abteilung vermeldete „absolut gar nichts“, so der leitende Arzt Eberhard Estler. Die Stimmung in den Läufergruppen auf der Strecke war trotz Kälte und „Sauwetter“, wie es einige Läufer nannten, bestens.

In der begleiteten Spitzengruppe probten mit Vorjahressieger Jens Ziganke, Markus Weiß-Latzko und dem deutschen Team-Marathonmeister Timo Göhler die schnellsten Läufer der Region. Sabrina Mockenhaupt, die im Vorjahr schon mal für den Nikolauslauf im Dezember probte, schickte gestern via Facebook Grüße von ihrem Trainingslager in Südafrika. Während es in Tübingen regnet, herrschen dort derzeit Temperaturen um die 30 Grad Celsius.

Das Streckenteam entschärfte einige Tage zuvor die gefährlichsten Stellen im Wald und befreite die Wege vom herbstlichen Laub. Viele Läufer kamen aus der ganzen Region, viele aus dem Kreis Böblingen und auch über Stuttgart hinaus. Einige Lauftreffs haben sogar ihren sonntäglichen Lauf auf den Probelauf verlegt. Auch der Strecken- und Parkdienst leistete gute Arbeit, es gab keinerlei Behinderungen.

Video von Walter Pfender:

Bildergalerie auf Facebook:

Wie heißt es so schön: „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“. Wir hoffen, euch hat der…

Posted by LBS-Nikolauslauf Tübingen on Sonntag, 12. November 2017